Bochum

Die kreisfreie Stadt Bochum liegt im Zentrum des Ruhrgebiets und gehört dem Regierungsbezirk Arnsberg an.  Sie ist mit 370.899 Einwohner*innen (Stand: 31.12.2020)[1] als Großstadt zu bezeichnen. 

Ausgewählte Sozialindizes (Stand: 2018)[2]

  • Pro-Kopf-Verschuldung im Kernhaushalt: 4.825 € (NRW: 2.685 €)
  • SGB-II-Quote: 15,4% (NRW: 11,4%)
  • Kinderarmutsquote: 28% (NRW: 19,8%)

Allgemeine Infos über die offenen Ganztagsgrundschulen

In Bochum gibt es 42 Grundschulen an 49 Schulstandorten, von denen auch alle offene Ganztagsschulen sind. Darüber hinaus gibt es 4 Förderschulen an 5 Standorten, an denen der Offene Ganztag angeboten wird. An den Grund- und Förderschulen werden insgesamt 11729 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, von denen 5276 das Angebot des Offenen Ganztages wahrnehmen sowie 1178 in den Betreuungsformen der Verlässlichen Grundschule und der Verlässlichen Grundschule plus Ferienbetreuung betreut werden.

Formale Zuständigkeit für die OGS: Schulverwaltungsamt

Kommunale Gremien/ Ansätze zur Weiterentwicklung der OGS: Kommunaler Qualitätszirkel, Arbeitsgemeinschaft nach §78 SGB VIII sowie integrierte Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung

Anzahl der OGS-Träger in der Kommune: 8 freie Träger der Jugendhilfe und 6 schulische Fördervereine 


[1] Quelle: https://www.bochum.de/Referat-fuer-politische-Gremien-Buergerbeteiligung-und-Kommunikation/Statistik/Die-wichtigsten-Zahlen-zur-Bochumer-Bevoelkerung 

[2] Quelle: https://www.wegweiser-kommune.de/statistik/bochum 

Im Rahmen der kommunalen Präventionsketten arbeiten innerhalb der Stadt Bochum die Schulverwaltung und die Jugendhilfe bereits jetzt mit den anderen relevanten Bildungsakteuren zusammen. Diese Zusammenarbeit soll durch die Teilnahme an dem Projekt im Hinblick auf die offenen Ganztagsschulen ausgebaut werden. Eine gute schulische Bildung ist hierbei ein Schwerpunkt im Rahmen der Bochumer Strategie und die Förderung und Erweiterung einer qualitätsvollen, zeitlich umfassenden und verlässlichen OGS ein wesentlicher Bestandteil hiervon.

Die Teilnahme an dem Projekt wird als Chance gesehen, weitere Kooperationen zu bilden, um Ressourcen zu bündeln und Kompetenzen zu stärken. Dies auch vor dem Hintergrund des geplanten Ausbaus der OGS-Kapazitäten. Diese ist nur in Zusammenarbeit aller relevanten Akteure vor Ort zu bewerkstelligen. Hierzu soll die Teilnahme an dem Projekt neue Anregungen geben. 

Kommunale Begleitgruppe

  • Schulverwaltungsamt/ Ganztagskoordination 
  • Schulamt/ Schulamtsdirektorin 
  • Kommunales Bildungsbüro 
  • Trägervertretung der örtlichen AWO

Teilnehmende OGS/ Tandems

Kirchschule Höntrop

Die Kirchschule Höntrop ist eine Grundschule mit insgesamt 12 Klassen an der 281 Schüler*innen unterrichtet werden. Zum Schulteam gehören neben den 19 Lehrer*innen und 10 Fachkräften im Nachmittagsbereich noch eine Schulsekretärin und zwei Hausmeister*innen. Die OGS wird hierbei von 71 Kindern besucht, die anderen beiden Betreuungsangebote von 45 Kindern.

Frau Rogula (Schulleitung)/ Frau Kuske (OGS-Leitung)

Träger des Ganztages: Verein zur Betreuung der Kinder der Kirchschule Höntrop e.V.

https://www.kirchschule-hoentrop.de

Gertrudisschule

Die Gertrudisschule ist eine Grundschule mit insgesamt 13 Klassen an der 337 Schüler*innen unterrichtet werden. Zum Schulteam gehören neben den 29 Lehrer*innen und den 12 OGS-Fachkräften jeweils zwei Schulsozialarbeiter*innen und Integrationsfachkräfte sowie darüber hinaus ein Schulsekretär und zwei Hausmeister*innen. Die OGS wird hierbei von 130 Kindern besucht. Hiervon nehmen 26 Kinder am rhythmisierten Ganztag teil.  Die Verlässliche Grundschule wird von 7 Kindern besucht. 

Frau Knopp (Schulleitung) / Herr Töpfer (OGS Leitung)

Träger des Ganztages: AWO Ruhr-Mitte

https://www.gertrudisschule.de

Schule an der Maarbrücke

Die Schule an der Maarbrücke ist eine Grundschule mit insgesamt 8 Klassen, an der 176 Schüler*innen unterrichtet werden. Zum Schulteam gehören neben den 14 Lehrer*innen und den 11 Fachkräften im Ganztag noch eine Schulsozialarbeiterin, eine Sekretärin und eine Hausmeisterin. Die OGS wird hierbei von 60 Kindern besucht. 

Herr Sälzer (Schulleitung) / Frau Roggenbuck (OGS-Leitung)

Träger des Ganztages: Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendarbeit – Migrationssozialarbeit in Bochum (IFAK e.V.)

https://grundschule-maarbruecke.de

Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Die Dietrich-Bonhoeffer-Schule ist eine Grundschule mit insgesamt 13 Klassen und 310 Schüler*innen. Zum Schulteam gehören neben den 18 Lehrer*innen und 14 OGS-Fachkräften noch eine Schulsozialarbeiterin, ein Hausmeister und eine Sekretärin. Die OGS wird hierbei von 156 Kindern besucht, die anderen beiden Betreuungsangebote von 44 Kindern. Seit dem Schuljahr 2014/25 wird an der Dietrich-Bonhoeffe-Schule ein rhythmisierter Ganztag angeboten, an dem derzeit 82 Kinder teilnehmen. 

Frau Meyer (Schulleitung) / Frau Niederbäumer (OGS-Leitung)

Träger des Ganztages: Evangelischer Kirchenkreis Bochum 

http://www.dbs-bochum.de

Ansprechperson für das kommunale Netzwerk 

Ilka Donde

Schulverwaltungsamt 

Sachbearbeiterin für Betreuungsangebote, Ganztag und Elternbeiträge

Aktueller Arbeitsstand (01-2021)

Netzwerkziel 

Als gemeinsames Netzwerkziel wurde zunächst die Optimierung des Austauschs der Bochumer OGS untereinander sowie die Optimierung des Austauschs der OGS mit der kommunalen Schulverwaltung auf die Agenda gesetzt. Hier geht es beispielsweise darum, Transparenz bezüglich der Ansprechpartner*Innen herzustellen, die in Bochum für die Belange des offenen Ganztages zuständig sind. Um diesem gemeinsamen Ziel näherzukommen, werden im Netzwerk gerade verschiedene Ansätze diskutiert und erprobt 

Individualziele OGS 

Eine große gemeinsame Schnittmenge der teilnehmenden OGS in Bochum ist das Thema der multiprofessionellen Kooperation. Hierunter verbergen sich auf einzelschulischer Ebene diverse Individualziele: Dies schließt beispielsweise eine verbesserte Verzahnung der Kollegien bzw. Professionen, andererseits aber auch eine Überarbeitung bzw. Anpassung der Rhythmisierung ein. Im Kern geht es darum, an den OGS entsprechende Austausch- und Kommunikationsstrukturen zu etablieren und zu verfestigen, die ein professionsübergreifendes Zusammenarbeiten und Planen ermöglichen. 

Um dies zu ermöglichen werden zum einen die schulinternen Tandempartner gezielt in den Austausch gebracht, um für ihre OGS individuelle Ziele und Handlungsschritte zu erarbeiten. Zum anderen soll das kommunale Netzwerk dazu genutzt werden, die so erarbeiteten Ziele und Handlungsschritte gemeinsam zu reflektieren, ggf. anzupassen und so von den vorhandenen Erfahrungen und dem vorhandenen Wissen zu profitieren. 

Ziele der kommunalen Begleitgruppe 

Das gemeinsame Netzwerkziel (Optimierung des Austauschs der OGS untereinander sowie mit der Schulverwaltung) ist ebenfalls ein wichtiges Anliegen für die kommunale Begleitgruppe in Bochum. Hier gilt es im gemeinsamen Dialog sowie im Dialog mit den Bochumer Schulen (auch über das Netzwerk hinaus) Lösungen zu entwickeln und zu erproben.